Dreierpack von Desic befeuert Titelträume

Beim Heimspiel in der Frauen-Bayernliga liefert Top-Torjägerin Medina Desic drei der fünf Treffer gegen den TSV Schwaben Augsburg und hält den Sportclub Würzburg damit im Titelrennen. Mit neun Punkten Abstand zum Zweitplatzierten Ingolstadt stabilisieren sich die Würzburgerinnen an der Tabellenspitze.

Das Heimspiel gegen die Frauen des TSV Schwaben Augsburg war entgegen der Gewohnheit der Haubenthal-Elf eine klare Angelegenheit. Machen es die Würzburgerinnen normalerweise in mindestens eine der beiden Halbzeiten zuweilen unnötig spannend, so ließen die Würzburg Dragons im Sportpark Heuchelhof am Ostersamstag nichts anbrennen. Bereits nach vier Minuten führten die Gastgeberinnen durch Medina Desic mit 1:0 und dominierten die Partie fortan im ersten Durchgang nach Belieben. In der 26. Minute verwandelte Josefin Hoffer dann einen fälligen Szrafstoß zum 2:0 und Desic erhöhte sechs Minuten später zum 3:0-Halbzeitstand. 

Augenfällig war die stabile Defensivarbeit, immerhin stand bei den Gästen aus Augsburg Mona Budnick auf dem Platz, die bis dato mit 16 Treffern die Torschützinnen-Liste angeführt hat. Sie kam jedoch zu keiner nennenswerten Torchance, was sich auch im zweiten Durchgang nicht ändern sollte. Zwar legten die Würzburgerinnen einen kleineren Gang ein und ließen den Gästen mehr Raum, Gefährliches resultierte aus den größeren Freiheiten für die Schwäbinnen nicht.

Ab der 75. Minute erhöhten die Würzburgerinnen dann wieder den Druck, verhalfen so Theresa Damm mit dem 4:0 zu ihrem elften Saisontreffer und Medina Desic mit dem sehr sehenswerten 5:0 zum Hattrick und 17 Zählern in der laufenden Runde. Damit befeuerte die Stürmerin nicht nur die Titelträume der Unterfränkinnen sondern setzte sich auch an die Spitze der Törjägerinnen in der Bayernliga.

„Das war schon ein außergewöhnliches Spiel des gesamten Teams. Der Spieltakt und die Taktik haben über weite Strecken gepasst, Tempowechsel und Raumnutzung haben dann letztlich zum verdienten Sieg geführt“, zeigt sich auch Cheftrainer Gernot Haubenthal zufrieden. Nun folgt für den SC Würzburg eine englische Woche, in der Partien gegen gleich drei Verfolgerinnen anstehen. Zunächst geht es nach Frensdorf, am 1. Mai empfangen die Würzburgerinnen dann die Reserve des SV Weinberg und vier Tage später geht es dann ebenfalls vor heimischer Kulisse gegen Stern München.

Tore: 1:0 Medina Desic (4.), 2:0 Josefin Hoffer (26.), 3:0 Medina Desic (32.), 4:0 Theresa Damm (83.), 5:0 Medina Desic (90.)

Foto: Michael Laubmeier