Ein hartes Stück Arbeit gegen Frensdorf

Beim Tabellenrivalen des SV Frensdorf erkämpfen sich die Bayernliga-Frauen des SC Würzburg einen knappen Auswärtssieg. Auch in Unterzahl können die Unterfränkinnen ihre Führung bis zum Schlußpfiff behaupten. Dank der drei Auswärtspunkte bleibt es bei der verdienten Tabellenführung. 

Nach drei Minuten war es das erste Mal soweit. Medina Desic erzielt das 1:0 für die Gäste und markiert damit den Auftakt zu einem furiosen und phasenweise kampfbetonten Spiel zwischen dem bis dahin Tabellendritten und den Aufstiegsaspirantinnen aus Würzburg. Denn auf das vermeintlich klare 2:0 kurz vor der Pause durch Theresa Damm folgte eine kämpferische zweite Halbzeit.

Zunächst fing sich die Keeperin Melina Eckert eine gelbe Karte ein, kurze Zeit später zog der Unparteiische gegen die Innenverteidigerin Josefin Hoffer das erste Mal den Karton. Sechs Minuten und ein weiteres Foulspiel später hieß es gelb-rot für Hoffer und damit der vorzeitige Gang in die Kabine.

In der dann heißen Phase der Partie reihten sich die Strafstöße aneinander. Nach einem Foul im Strafraum bekamen zunächst die Gäste in der 72. Minute einen Elfmeter zur 1:3-Führung zugesprochen, vier Minuten wären die Gastgeberinnen ihrerseits mit einem Strafstoß zum 2:3-Anschlusstreffer an der Reihe.

Die Schlußphase verlief letztlich etwas ruhiger und auch in Unterzahl konnten die Würzburgerinnen ihre letztlich nicht unverdiente Führung über die Zeit retten.